Steinen Guggemusiker proben wieder

Unterm Dach der Fotovoltaikanlage beim Schwimmbad proben die Guggemusik der Höllsteiner Frösche-Clique in Corona-Zeiten. Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen-Höllstein (os). Kein Froschlaich, keine (Tanz-)Musik und keine heitere Stimmung auf dem Höllsteiner Schulhof: Coronabedingt musste die Höllsteiner Frösche-Clique den Sommerlochhock absagen, genauso wie die Generalversammlung und die im November geplante Fasnachtsparty in der Wiesentalhalle.

Immerhin können die 35 Guggemusiker der Höllsteiner Frösche-Clique dank einem Entgegenkommen der Gemeinde Steinen seit zwei Wochen wieder proben, freut sich Vorsitzender Kai Bornschein.

Die Musiker finden Unterschlupf unter dem Dach der Fotovoltaikanlage beim Schwimmbad. Wieder proben zu können, sei nicht nur in musikalischer Hinsicht wichtig, sondern auch in sozialer, sagt Bornschein: „Wir sind eine Gemeinschaft und haben gemeinsam mit unseren fünf Neuzugängen den Wiedereinstieg herbeigesehnt.“

Den Sommerlochhock, der für den Verein eine wichtige Einnahmequelle ist, als Mitnahmeveranstaltung (von Essen und Getränken) auszurichten, scheiterte am hohen Aufwand. Außerdem hätte die Geselligkeit, die diese Veranstaltung auszeichnet, gefehlt.

Die finanzielle Lage bezeichnet Bornschein zwar als angespannt, dank der Fasnachtsveranstaltungen konnten aber Reserven angesammelt werden. Die Generalversammlung soll 2021 nachgeholt werden. Das ist laut dem Vorsitzenden insofern kein Problem, da keine Wahlen angestanden hatten. Festhalten will die Frösche-Clique am Adventskranz-Verkauf im Winter.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading