Steinen Prinzessin im Einhorn-Land

Maulburg (os). Unterm Titel „Prinzessin gefunden“ brachte die Theater AG des Maulburger Dorfstübli in zwei Aufführungen am Montag und Dienstag ihr aktuelles Stück auf die Bühne.

Seit September hatte das Nachwuchsensemble unter der Leitung des Tempus-Fugit-Teams aus Julius Engelbach, Daniele Castriotta, Niklas Lehmann, Laura Huber und Edwin Engeser einmal wöchtenlich geprobt. Zu den beiden Aufführungen nun konnten die jungen Schauspieler nicht nur viele Eltern, Geschwister und Großeltern begrüßen, sondern auch die unlängst in den Ruhestand verabschiedete frühere Dorfstübli-Leiterin Annemarie Weber. Sie alle hatten Freude am unbeschwerten Spiel der Kinder in der Geschichte von der Prinzessin aus dem Einhorn-Land, die es zu Menschen verschlägt und die nur dank tatkräftiger Unterstützung von Kindern wieder auf den richtigen Weg zurück in ihre Heimat findet.

„Ich führe die Zusammenarbeit zwischen der Dorfstübli-Theater-AG und Tempus Fugit gerne fort, die meine Vorgängerin Annemarie Weber aufgebaut hat“, erklärte der seit Mai als Leiter der Maulburger Einrichtung fungierende Tobias Hohenstatter am Rande der Veranstaltung. Auch im nächsten Schuljahr wird es das Angebot einer Theater-AG im Dorfstübli geben. Die Finanzierung des Projekts sei durch die Gemeinde Maulburg und die Fritz-Berger-Stiftung gewährleistet, so Dorfstübli-Leiter Hohenstatter.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

741286_0_4_1000x750.jpg

Die Coronakrise stellt unser Leben auf den Kopf: Abstand halten, Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeheimen, Menschenansammlungen nur noch bis zu zwei Personen sowie überall geschlossene Geschäfte. Wie lange glauben Sie, wird uns das Virus noch im Alltag einschränken?

Ergebnis anzeigen
loading