Steinen Unverändertes

Steinen - Leichte Stimmeneinbußen musste die CDU bei der Gemeinderatswahl am Sonntag hinnehmen, während die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf und die SPD kleinere Stimmenzuwächse verzeichnen konnten.

8110 und Wähler waren am Sonntag dazu aufgerufen, einen neuen Gemeinderat zu wählen.

Wahlbeteiligung

Von den 8110 Wahlberechtigten machten 4858 von ihrem Stimmrecht Gebrauch und sorgten so für eine Wahlbeteiligung von 59,9 Prozent. Damit lag sie um 8,2 Prozentpunkte höher als bei der Gemeinderatswahl vor fünf Jahren. Damals gingen 51,7 Prozent der Wahlberechtigten zur Stimmabgabe. Von den gültig abgegebenen Stimmen entfielen am Sonntag 39,4 Prozent auf die CDU und damit drei Prozentpunkte weniger als 2014. Damals kamen die Christdemokraten auf einen Stimmenanteil von 42,4 Prozent.

Die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf konnte am Sonntag 33,2 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Im Gegensatz zu der Gemeinderaswahl vor fünf Jahren sind das 1,3 Prozentpunkte mehr. Seinerzeit entfielen 31,9 Prozent der gültig abgegebenen Stimmen auf die Gemeinschaft.

Die SPD wählten am Sonntag 27,5 Prozent der Wähler. Damit konnten die Sozialdemokraten ihr Stimmenergebnis von 2014 um 1,8 Prozentpunkte verbessern. Bei der Gemeinderatswahl vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten einen Stimmenanteil von 25,7 Prozent er.

CDU

Die CDU wird im neuen Gemeinderat mit neun Sitzen vertreten sein. Gewählt wurden Bernd Vosskuhl (4604 Stimmen), Marc Sutterer (3618 Stimmen), Norbert Götz (3598 Stimmen), Dietmar Ernst (3355 Stimmen), Gabriele Kaiser-Bühler (2911 Stimmen) Andreas Wörner (2094 Stimmen, neu), Gudrun Roser (2042 Stimmen), Gregor Rätzke (1427 Stimmen, neu) und Sabine Glaser (1358 Stimmen). Ersatzbewerberin ist Tanja Hug (1324 Stimmen).

Gemeinschaft

Für die Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf, die sieben Sitze errang, sitzen im neuen Gemeinderat Ulrike Mölbert (3263 Stimmen), Angela Wöhrle (2821 Stimmen), Lukas Da Silva Schindowski (2519 Stimmen, neu), Stephan Mohr (2445 Stimmen), Britta Schuler (2411 Stimmen), Tim Scheer (2390 Stimmen, neu) und Rainer Dürr (2124 Stimmen, neu). Ersatzbewerberin ist Helen Hughes (1680 Stimmen).

SPD

Die SPD wird im künftigen Gemeinderat mit sechs Personen vertreten sein: Rudolf Steck (4252 Stimmen) Rainer Eiche (2253 Stimmen), Wolfgang Kropf (1985 Stimmen), Silke Waidele (1708 Stimmen, neu), Almut Steyer (1419 Stimmen, neu) und Karlheinz Götz (1373 Stimmen, neu). Ersatzbewerber ist Ahmed Attia (1317 Stimmen).Um einen der 22 Gemeinderatssitze hatten sich 62 Kandidaten (35 Männer und 27 Frauen) auf drei Listen (CDU, Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf und SPD) beworben.

Die Neuen

Für die CDU werden Andreas Wörner und Gregor Rätzke neu in den Gemeindeat einziehen, auf der Liste der Gemeinschaft für ein lebenswertes Dorf sind es Lukas Da Silva Schindowski, Tim Scheer und Rainer Dürr und für die SPD werden Silke Waidele, Almut Steyer und Karlheinz Götz neu in den Gemeinderat kommen.

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading