Steinen „Warten auf Betriebsgenehmigung“

Gut Ding will Weile haben, sagt der Volksmund. Anstatt wie ursprünglich geplant im Oktober vergangenen Jahres soll der Steinener Waldkindergarten nun im März in Betrieb gehen. Dieses Datum nannte Bürgermeister Gunther Braun beim Neujahrsempfang in der Wiesentalhalle.

Von Harald Pflüger

Steinen. „Die bunten Vielfalter Steinen“ wird der Waldkindergarten in Ortsrandlage heißen, in den Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt täglich von 8 bis 14 Uhr geschickt werden können. Betreut, gespielt, erkundet und geforscht wird unterwegs in der freien Natur.

Die Voraussetzungen für den Betrieb des Waldkindergartens hat die Gemeinde längst geschaffen. Ein Bauwagen und ein Gebäude stehen in der Nähe des Waldspielplatzes „Wolfischbühl“ auf festem Fundament. Klare Regeln sowie Tages-, Wochen- und Jahrespläne strukturieren den Kindergartenalltag für bis zu 20 Kinder, die von zwei bis drei Fachkräften betreut werden. Der Waldkindergarten bietet den Kindern neben einem strukturierten Tagesablauf vor allem viel Zeit für ein selbst organisiertes und spielzeugfreies Spiel in und mit der Natur. Gezielte pädagogische Angebote zum Thema Natur begleiten die Kinder im Jahresverlauf. Das Vertrauen der Kinder in die eigenen Fähigkeiten wird durch vielfältige Naturerfahrungen gestärkt, hatte es bei der Vorstellung des Konzepts geheißen. Und: Die „Waldkinder“ lernen, unbequeme Wettersituationen zu bewältigen. Betrieben wird der Waldkindergarten von der SenseAbilityAcademy als freie Trägerin.

Übrigens: Dass Eltern ihre Kinder per Auto zum Waldkindergarten fahren, ist nicht vorgesehen. Es gibt keine Stellplätze. Vielmehr sollen die Mädchen und Jungen vom Bannweg aus über den Max-Müller-Weg zum Waldkindergarten laufen.

Laut Asha Scherbach von der SenseAbilityAcademy muss noch die Betriebsgenehmigung des Kommunalverbands für Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) abgewartet werden. Scherbach würde den Betrieb mit zunächst 16 Kindern gerne zum 1. März aufnehmen. Dass eine Nachfrage nach Plätzen im Waldkindergarten vorhanden ist, zeigt die Tatsache, dass die Einrichtung laut Scherbach bis Ende des Kindergartenjahres voll belegt ist. Was noch fehlt, ist laut Carsten Edinger, dem Hauptamsleiter der Gemeinde Steinen, die Betriebsabnahme.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading