^ SV Inzlingen: Mitglieder stimmen für Bau neuer Halle - Inzlingen - Verlagshaus Jaumann

SV Inzlingen Mitglieder stimmen für Bau neuer Halle

Jonas Schleicher
Auch langjährige Mitglieder wurden bei der Hauptversammlung von Präsident Thomas Kunzelmann (links) geehrt. Foto: Jonas Schleicher

Auf der Jahreshauptversammlung beschlossen die Mitglieder des SV Inzlingen den Bau der neuen Halle – auch wenn dafür noch eine halbe Million Euro fehlen. Die Kosten werden auf etwa 2,1 Millionen Euro geschätzt. Zudem standen Mitgliederehrungen an.

Der Sportverein zieht den Bau der Halle durch. Von den anwesenden 58 stimmberechtigten Mitgliedern stimmte die Mehrheit dafür, das Projekt weiterzuführen. Dabei entschieden sich 38 Mitglieder für den Hallenbau, 18 dagegen und zwei Mitglieder enthielten sich.

Der Verein wird für seine Pläne wohl einen Kredit mit einer Laufzeit von wahrscheinlich 25 Jahren aufnehmen, um den Wiederaufbau der abgebrannten Sporthalle zu finanzieren.

Eine Mehrzweckhalle im „Horland“ sei jedoch baurechtlich nicht erlaubt, erklärte Katrin Baldrich, die Leiterin des Bauausschusses. Der SVI muss sich daher auf einen Bau einer Sporthalle mit einer Beschränkung auf etwa acht nicht-sportliche Veranstaltungen pro Jahr limitieren.

Finanzierung

Nachdem die Halle abgebrannt war, hatte der Verein mit Kosten in Höhe von 1,2 bis 1,4 Millionen Euro gerechnet. Durch die Inflation der vergangenen Jahre kostet der Wiederaufbau der Sporthalle nach jetzigem Stand ungefähr 2,1 Millionen Euro. Dem SVI fehlen etwa eine halbe Millionen Euro, um das Projekt durchzuziehen. Vereinspräsident Thomas Kunzelmann rief nun nach helfenden Händen und Spenden.

Außerdem soll beim Bau der Halle noch an einigen Ecken gespart werden, beispielsweise an der Verglasung. Dennoch äußerten manche Mitglieder Kritik an der Planung: Es sei eine Summe, die – realistisch betrachtet – nicht mit Spenden, Veranstaltungen oder sonstigen Mitteln zu finanzieren sei. Martin Coenen, ehemaliger Vorsitzender, machte dabei vor allem darauf aufmerksam, dass zu den 20 000 Euro, die der SVI jährlich abzahlen müsste, zusätzlich noch Zinsen hinzuzurechnen wären.

„Dass Geld fehlt, ist kein Geheimnis. Aber ich denke, dass wir die neue SVI Halle gemeisam finanzieren können“, antwortete Kunzelmann und beendete anschließend die Sitzung mit dem Projektmotto: „Sei Teil unserer neuen SVI-Halle.“

Wahlen

Angelika Villinger wurde als Vorstand Sport für weitere zwei Jahre bestätigt. Katrin Baldrich verkündete ihren Rücktritt als Bauausschussvorsitzende aus persönlichen Gründen. Die neuen Kassenprüfer werden in den kommenden Jahren Nadja Bretz und Heiko Meier. Der Posten des zweiten Passivbeisitzers bleibt weiterhin unbesetzt.

Kassenbericht

Im vergangenen Jahr hat der Verein einen Verlust erwirtschaftet, allerdings sind dabei schon die Kosten für den Architekten der geplanten Sporthalle einberechnet. Ohne diesen hätte der Verein ein Plus gemacht.

Umfrage

Bundeswehr

Braucht Deutschland wieder die allgemeine Wehrpflicht?

Ergebnis anzeigen
loading