Tischtennis ESV Weil: Ein Abstieg, der Sinn macht

Trotz Abstieg sieht Jürgen Eise optimistisch in die Zukunft. Foto: Archiv

Weil am Rhein - Eigentlich hatte Herren-Badenligist ESV Weil durchaus berechtigte Chancen, dem Abstieg in der aktuellen Saison ein Schnippchen zu schlagen. Denn: Die Weiler schlossen die Saison auf dem drittletzten Tabellenrang ab, hätten im Relegationsturnier am Wochenende, 4./5. Mai, den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen können.

Doch davon haben die Verantwortlichen des ESV Weil nun Abstand genommen. Die erste Herren-Mannschaft des ESV Weil verzichtet auf die Relegationsteilnahme, steigt freiwillig in die Verbandsliga ab. Teamsprecher Jürgen Eise klärt auf: „Dieser Abstieg macht Sinn, weil die Mannschaft mit vielen Spielern im fortgeschrittenen Alter nicht jünger wird und in der Verbandsliga es für unseren Nachwuchs einfacher wird, sich an das Niveau im Aktivbereich zu gewöhnen. Wir wollen unseren Talenten mit dem freiwilligen Rückzug eine Chance geben.“

Das Team bleibt zusammen. Hinter dem Weitermachen von Karim Ayadi gibt es allerdings ein Fragezeichen. Findet er nach seinem erfolgreichen Studium-Abschluss einen Job in der Region, spielt er weiter für den ESV.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading