Todtnau Vorfreude auf die Straßenfasnacht

Müssen die Richter wieder selbst hinter Gitter? Beim Narrengericht ist man vor Überraschungen nicht gefeit. Foto: Archiv Foto: Markgräfler Tagblatt

Der Narrenfahrplan für die Silberbergstadt steht. Los geht die Todtnauer Straßenfasnacht traditionell mit dem Hemdglunkiumzug am Donnerstag, 23. Februar, um 19.30 Uhr ab „Willi`s Pfannenstüble“.

Todtnau. Die Todtnauer Zundelmacher sowie die Stadtmusik werden bei guter Witterung nach dem Umzug für musikalische Unterhaltung auf dem Marktplatz sorgen, bevor sich der Glunkitross auf die Beizentour durch Todtnau begibt.

Am Fasnachtsfreitag, 24. Februar, um 14.30 Uhr versammeln sich alle Narren auf dem Marktplatz, um dem ehrenwerten Narrengericht beizuwohnen. Am Abend haben dann die Rätschgoschen ihren großen Auftritt. Ab 19 Uhr treten in „Willi`s Pfannenstüble“, Gasthaus „Feldberg“, Eisdiele „Da Calvin“ und zum Abschluss im Gasthaus „Sonne“ die Todtnauer Schnitzelbanksänger mit ihrem aktuellen Programm auf.

Am Fastnachtssamstag, 25. Februar, am Nachmittag haben die kleinen Narren ihren großen Auftritt. Um 14.11 Uhr wird sich der Kinderumzug am Marktplatz in Bewegung setzen. Beim anschließenden Kinderball in der kleinen Turnhalle erwartet die kleinen Narren nach der Kinderabfütterung ein Programm mit Spielen und Musik.

Der vierte Todtnauer Fastnachts-Stammtisch findet am Samstagabend in „Willi`s Pfannenstüble“ ab 20 Uhr statt. Jeder ist eingeladen, und wer Lust hat, darf auch einen kleinen närrischen Vortrag oder ein Lied zum Besten geben.

Der Sonntag, 26. Februar, startet traditionell mit dem Gottesdienst für Hästräger. Dieses Jahr findet er um 10 Uhr in der katholischen Kirche statt. Musikalisch wird die Messe dieses Jahr von den Bergteufeln Wieden begleitet. Während sich anschließend die Honoratioren zur Ratssuppe einfinden, besuchen die Todtnauer Hästräger zahlreiche Umzüge in der näheren und weiteren Umgebung.

Der farbenfrohe Rosenmontagsumzug am 27. Februar steht dieses Jahr unter dem Motto: „Lueg`s vo alle Sidde a, s`isch an allem ebbis dra“. Auch dieses Jahr sind wieder Hunderte auswärtiger Narren in Todtnau zu erwarten, zusammen mit den Mottowagen. Beginn ist um 14.11 Uhr. Nach der Prämierung geht die Party auf dem Marktplatz, in der Turnhalle und in fast allen Lokalen richtig los.

Am Dienstagnachmittag, 28. Februar, bieten die einzelnen Stadtteile ein sehenswertes, buntes Programm, bevor am Abend dann schon wieder Abschied von der „fünften Jahreszeit“ genommen werden muss. Bevor die Fastnachtshexe in Feuer und Rauch aufgeht, treffen sich die Narren um 18.30 Uhr für den letzten kleinen Umzug durchs Städtle. Hoch her geht’s hinterher beim „Verurteiltenball“ im Gasthaus „Sonne“. Höhepunkte sind wieder die Strafverbüßungen des freitäglichen Narrengerichts.

Beim Scheibenschlagen am Hasenhorn am Sonntag, 5. März, wird endgültig Abschied von der Fasnacht 2017 genommen. Der Holzstoß wird durch die Zundelmacher um 18 Uhr entzündet, gemeinsamer Abmarsch am Marktplatz ist um 17.45 Uhr.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading