Trachtenkapelle Brandenberg Taktstock geht nach 33 Jahren in andere Hände über

mt
Der Vorstand der Trachtenkapelle Brandenberg: Dirigent Kurt Wagner, Beisitzer Nico Asal, Kassiererin Sina Binder, zweiter Vorsitzender Nick Lorenz, Schriftführerin Nathalie Thoma, Vorsitzender des Fördervereins Kurt Wagner, Vorsitzende Petra Walleser und Beisitzer Sven Maier (von links) Foto: zVg

Bei der Trachtenkapelle Brandenberg wird Dirigent Kurt Wagner den Taktstock an Axel Friedrich übergeben. Damit endet eine Ära.

Es war ein turbulentes Jahr bei der Trachtenkapelle Brandenberg; dies wurde bei der Hauptversammlung deutlich. Mit 75 Anlässen hatten die Musiker so viele Termine wie schon lange nicht mehr, berichtet der Verein. Aber auch das kommende Jahr wird turbulent – mit einer herausstechenden Veränderung. Denn beim Jahreskonzert am 4. Mai wird Dirigent Kurt Wagner nach rekordverdächtigen 33 Jahren den Taktstock an Axel Friedrich weitergeben, einen Musiker aus den eigenen Reihen. In der Versammlung gab es lang anhaltende stehende Ovationen für Wagner, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Rückblick

Bei ihrem Rückblick erinnerte Vorsitzende Petra Walleser an die Höhepunkte unter den Anlässen, darunter 31 Auftritte, davon wiederum 13 Ständchen. Eins der Ständchen führte die Musiker sogar bis in die Schweiz.

Ein Höhepunkt war das Konzert in der Feldbergkirche, das wegen Corona mehrmals verschoben werden musste. Auch die Zöglingsarbeit sei sehr erfolgreich, so Walleser.

Überschattet wurde das Vereinsjahr jedoch von drei Trauerfällen aus den aktiven Reihen – Abschied nehmen mussten die Musiker von ihren Kameraden Werner Becker, Egon Melch und Heiner Wunderle.

Vorschau

Walleser blickte auf zahlreiche anstehende Auftritte etwa am Bezirksmusikfest in Wieden oder beim Germanefest in Mambach. Vor allem auch die eigenen Feste wie das Sackmesserfest oder die Dorfweihnacht werden wieder stattfinden. Ein Höhepunkt werde zudem die Musikreise nach Neustadt an der Weinstraße im Oktober.

„Wir sind ein toller Verein, auf den man stolz sein kann“, beendete Walleser ihre Rede.

Nachdem Schriftführerin Nathalie Thoma ebenfalls einen ausführlichen Rückblick gegeben und Kassiererin Sina Binder von einem positiven Kassenstand berichtet hatte, hielt Kurt Wagner seinen letzten Bericht als Dirigent: Bei den 44 Proben lag der Probenbesuch bei 83 Prozent. Nur ein Mal fehlten Stefan Knotz und Ralf Binder, zwei Mal Heinz Stolzenburg und vier Mal Elke und Hansjörg Asal. Der Registerpokal ging an die Bässe.

Bewegende Worte fand Wagner dann zu seinem Entschluss, den Taktstock weiterzugeben. Mit dem Blick auf viele weitere Vereine im Wiesental, die schon lange auf Dirigentensuche seien, sei man hier in der glücklichen Lage, dass ein Nachfolger bereitstehe. „Diese Chance muss man nutzen“, so Wagner. Er habe den Entschluss erst bekanntgegeben, nachdem die Nachfolge geregelt war. Als Musiker bleibt Wagner dem Verein erhalten.

Nachfolger Friedrich betonte, dass er sich auf das Amt freue. Da er gleichzeitig auch die Trachtenkapelle Präg dirigiert, erfordere dies ein gewisses Zeitmanagement.

Beim Jahreskonzert im Mai werden Wagner und Friedrich jeweils einen Konzertteil dirigieren.

Wahlen

Nachdem Jasmin Kaiser, Niels Spürgin und Verena Wehrle als bereits „fertige Musiker“ neu in den Verein aufgenommen worden waren, wurden die Wahlen durchgeführt. In ihren Ämtern bleiben Vorsitzende Petra Walleser und Hüttenwart Robert Lorenz. Neuer Kassenprüfer ist Manuel Wagner.

Trachtenkapelle Brandenberg

Vorsitzende:
Petra Walleser

Mitglieder:
28 Aktive, zwölf aktive Ehrenmitglieder und acht Ehrenmitglieder im Ruhestand, vier ältere und drei neue Zöglinge, 199 Passivmitglieder

Kontakt:
sf_tkbrandenberg@gmx.de

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading