Utzenfeld Feuerwehr: Übungen zahlen sich aus

Hartmut Schwäbl
Befördert (von links): Andreas Leutner, Sebastian Lais, Ingo Böhler, Thomas Kaiser, Ramon Böhler, Natascha Riegert, Martin Heimann, Matthias Schütz, Christoph Gutmann und Alexander Wunderle Foto: /Hartmut Schwäbl

Unwetter und Verkehrsunfälle beschäftigten die Utzenfelder Wehr.

Mehrfach musste die Wehr für Einsätze in Angelegenheiten des Straßenverkehrs ausrücken, berichtete Schriftführer Jan Brunner in der Hauptversammlung. Nach einem Hinweis auf einen Lkw-Brand am Parkplatz an der B 317 gab es Entwarnung. Beim Unwetter im Juli hatte eine Vielzahl von quer über die Landstraße nach Wieden gefallener Bäume die Wehr gefordert. Im August wurden die Feuerwehrleute zu einem Trafobrand gerufen. Ein Wohnungsbrand im Utzenfelder Ortsteil Obermatt mit zu bergenden Verletzten entpuppte sich als unangekündigte Übung. Insgesamt hatten im vergangenen Jahr 17 Proben stattgefunden.

Jugendwartin Natascha Riegert berichtete von zehn Proben, wobei etwa der Aufbau eines Löschangriffs, die Wasserentnahme aus Gewässern und der Umgang mit Geräten trainiert wurden. An zwei Spielläufen in Rümmingen und Herten nahmen sie teil, wobei in Herten der zweite Platz errungen werden konnte. Michelle Butz und Ramon Böhler wurden in die Reihen der Einsatzkräfte übernommen.

Beförderungen

Sebastian Lais schloss eine Realbrandausbildung erfolgreich ab. Andreas Leutner und Ramon Böhler wurden zum Feuerwehrmann ernannt, Jugendfeuerwehrwartin Natascha Rieger zur Oberfeuerwehrfrau, Alexander Wunderle und Martin Heimann zu Oberlöschmeistern. Dietmar Fink ernannte stellvertretend für den Kreisbrandmeister Kommandant Christoph Gutmann zum Oberbrandmeister.

Christof Gutmann bezeichnete in seinem Kommandantenbericht das Jahr in Bezug auf Alarmierungshäufigkeit als eher durchschnittlich mit einigen zeitkritischen Einsätzen. Dass aber das Handwerk der Utzenfelder Feuerwehr funktioniere, hätte die Übung im November gezeigt, bei der man bereits nach sieben Minuten vor Ort gewesen sei. Auch die Bergung der gespielten Verletzten sei schnell und professionell erfolgt.

Die umfangreichste Investition der Gemeinde sei die Umstellung auf den Digitalfunk und die Beschaffung digitaler Meldeempfänger gewesen.

Neue Altersmannschaft

Neu ist seit 2023 eine Altersmannschaft, für die Jürgen Sommer zuständig ist. Diese bietet Mitgliedern ab 55 Jahren gesellige Treffen an.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading