Utzenfeld Herta Falger für 50 Jahre im Unternehmen geehrt

MT
Markus Behringer (v.l.) ehrte Marco Kiefer, Christian Dreier und Matthias Grammespacher. Für 50 Jahre wurde Herta Falger von Martin Wietzel geehrt. Foto: /Behringer Bau

Beim Jahresabschluss des Bauunternehmens Behringer wurden mehrere Mitarbeiter ausgezeichnet.

Geschäftsführer Markus Behringer gab zunächst einen Rückblick über das vergangene Geschäftsjahr, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung informiert. Das Jahr habe sich als sehr schwierig abgezeichnet, da im Hochbau aufgrund der hohen Zinsen und der allgemeinen politischen wirtschaftlichen Lage viele Aufträge storniert wurden.

Der Wohnungsbau sei komplett eingebrochen, eine Besserung sei derzeit nicht in Sicht. Im Tiefbau sei dagegen die Auftragslage sehr gut und auch für dieses Jahr seien schon etliche Aufträge vorhanden, man sei also optimistisch und gespannt auf dieses Jahr, berichtet das Unternehmen in seinem Bericht.

Ehrungen von Mitarbeitern

Im Mittelpunkt des Abends standen die Ehrungen von langjährigen Mitarbeitern, Behringer ehrte Marco Kiefer für 30 Jahre, Matthias Grammespacher für 25 Jahre und Christian Dreier für 20 Jahre Betriebszugehörigkeit. Sie alle erhielten eine Urkunde und ein Präsent der Firma. Alle drei Geehrten haben im Betrieb mit einer Ausbildung begonnen und sind seither in der Firma tätig.

Urkunde von Landeschef

Eine nicht alltägliche Ehrung erhielt Herta Falger, die seit 50 Jahren im Bauunternehmen und im Planungsbüro beschäftigt ist. Im Jahr 1972 begann sie mit einer Ausbildung als Bauzeichnerin und war die erste Auszubildende im Planungsbüro. Behringer berichtete über ihren Werdegang und die geleisteten Projekte in all den Jahren. Eines der ersten größeren Projekte, bei welchem Falger in der Planung beteiligt war, war der Neubau des Gästehauses Hirschen in Wieden im Jahr 1973. In den vergangenen 50 Jahren hat sie etliche Gebäude und Wohnhäuser geplant und diese bis zur Fertigstellung betreut. Auch sie erhielt eine Auszeichnung und ein Präsent der Firma.

Zu diesem Anlass kam auch Utzenfelds Bürgermeister Martin Wietzel und überreichte Falger eine Urkunde des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Wietzel gratulierte ihr im Namen der Gemeinde Utzenfeld für diese „einmalige Auszeichnung“.

Behringer bedankte sich bei allen Beschäftigten für den geleisteten Einsatz und die Treue. „Solche langjährigen Mitarbeiter sind das höchste Gut, welches ein Unternehmen haben kann“, so Behringer.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading