Utzenfeld Reisende Bühne und wandernde Kneipe

Der Zirkus kommt nach Utzenfeld.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Utzenfeld. Mit seinen historischen Lastwagen und dem Projekt „KulTour durch’s Ländle“ zieht der Zirkus Zansiba im Juli und August zwischen Hohenlohe und Südschwarzwald von Dorf zu Dorf und schlägt an vier verschiedenen Orten sein Zelt auf – unter anderem in Utzenfeld.

Träger und Veranstalter ist der durch verschiedene Kinder- und Jugendzirkusprojekte bereits in der Region bekannte gemeinnützige Zansiba–Verein für Kultur und Erlebnispädagogik. Jeweils eine Woche bleiben die Artist, Musiker und Zirkuspädagogen vor Ort und bieten ein vielfältiges Programm aus Workshops und Aufführungen. Im Zentrum steht dabei immer die Begegnung zwischen Künstlern und Gästen, zwischen Bühne und Publikum und den Besuchern untereinander. So bietet die offene Zeltdachkonstruktion, die zwischen die Fahrzeuge gespannt wird, mit ihren durchlässigen Wänden auch in Pandemiezeiten einen Wetterschutz und ermöglicht gleichzeitig Austausch und Gemeinschaft mit Open-Air-Charakter.

Auftakt jeder Woche ist ein Kinoabend mit dem Film „Weit“, der die dreijährige Weltreise eines jungen Paares aus Süddeutschland erzählt. An einem Nachmittag pro Woche gibt es das Kindertheaterstück „Sturm aus heiterem Himmel“ (ab sechs Jahren) zu sehen, das auf ebenso unterhaltsame wie einfühlsame Weise die Geschichte eines Mädchens erzählt, das lieber ein Junge wäre, um einfacher Pilot werden und zur Mutter in den Himmel fliegen zu können (Regie: Birgit Vaith und Nicolas Turon).

Das Varietétheaterstück „Cumulus Curiosus“ setzt sich auf amüsante, aber tiefgehende Weise mit verschiedenen Kuriositäten der Gegenwart auseinander, setzt Kühen VR-Brillen auf und lässt Mutter Erde Ukulele spielen. Auch das Zirkustheaterspektakel „Zum täglichen Laster“ ist zu sehen und wartet auf mit Trapez- und Jonglagenummern, Tuchakrobatik, Live-Musik und Schauspiel. Dabei führt die Handlung des Stücks durch die Geschichte einer Dorfkneipe und ihrer turbulenten Ereignisse der letzten 100 Jahre.

Zu den Zirkus- und Theaterworkshops sind sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene eingeladen. Sie können sich selbst in Jonglage, Clownerie oder auf dem Trapez ausprobieren. Im Rahmen der „Offenen Bühne“ erhalten Kleinkünstler und Vereine aus der Region die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Für Licht- und Soundtechnik ist gesorgt.

Die wandernde Kneipe bietet somit jeweils eine Woche lang einen Versammlungsort für die Dorfbewohner, der zu Geselligkeit und zum Verweilen einlädt. Besonderes Anliegen ist den Künstlern die dörfliche Gemeinschaftsbildung, was vor und nach den Aufführungen spürbar ist: Das reisende Archiv ist permanent geöffnet und wächst durch die Beiträge der Gäste. Was sind deine Lieblingsorte im Dorf? Wo hältst du dich am meisten auf? Was wünschst du dir für dein Dorf in 50 Jahren? Über Bild, Ton und Schrift werden Gedanken, Wünsche und Geschichten gesammelt und jeweils für die nächsten Orte zugänglich gemacht über Hörstationen, Gästebücher und eine Bilderausstellung.

Heike Johannsen von Zansiba erklärt: „Mit unserer KulTour durch’s Ländle wollen wir Groß und Klein begeistern und endlich wieder Kunst, Kultur und Gemeinschaft ermöglichen. Gerade als Freiluft-Veranstaltung können wir ohne Risiko Gäste empfangen und einen bunten und sicheren Ort des Austausches und Miteinanders schaffen.“

Weitere Informationen und das Hygiene-Konzept findet man unter www.kultourdurchslaendle.de. Eintrittspreise: Alle Angebote finden auf Spendenbasis statt. Reservierung und Anmeldung unter Tel. 0157/ 51112443.

Die Termine in Utzenfeld: Mittwoch, 4. August, 21 Uhr, Film „Weit“ (Einlass 20.30 Uhr); Donnerstag, 5. August, 16 Uhr, „Sturm aus heiterem Himmel“ (Kindertheater ab sechs Jahren), ab 19 Uhr Offene Bühne, 21 Uhr „Cumulus Curiosus“; Freitag, 6. August, 21 Uhr, „Zum täglichen Laster“ (Einlass 20.30 Uhr); Samstag, 7. August, 15 Uhr, Workshops, 21 Uhr „Zum täglichen Laster“ (Einlass 20.30 Uhr).

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading