Weil am Rhein Auf der Baustelle geht es jetzt wieder voran

Auf der Baustelle der Dreiländergalerie wird wieder fleißig gearbeitet. Foto: Saskia Scherer Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein (sas). Auf der Baustelle der „Dreiländergalerie“ tut sich seit dieser Woche wieder etwas. „Die Firma Bauer arbeitet wieder, man hat sich geeinigt“, wie Cemagg-Geschäftsführer Andreas Thielemeier auf Nachfrage berichtet. Rund zwei Wochen lang war nichts mehr passiert. Das Unternehmen Bauer hatte Ende Juli einen Teil seiner Maschinen und Container abtransportiert (wir berichteten). Thielemeier hatte gegenüber unserer Zeitung erklärt, dass es um Geld und um Nachträge gegangen sei und Verhandlungen über zusätzliche Leistungen im Baufeld anstünden.

„Die Gespräche haben in guter Atmosphäre stattgefunden“, sagt er nun im Nachgang. Für die verbleibende Zeit sei man so verblieben, dass falls Probleme auftreten, man schnell miteinander in Kontakt trete und sich treffe, um rasch Lösungen herbeizuführen.

Im Zeitplan

Das Bauvorhaben liege nach wie vor im Zeitplan, so Thielemeier. Der Tiefbau befinde sich nun bereits „in der letzten Phase“. Anfang September soll der Rohbauer einen ersten Teil der Baustelle übernehmen.

Geplant ist, dass die „Dreiländergalerie“ im September 2020 eröffnet wird. 60 Geschäfte sollen auf einer Fläche von 25 000 Quadratmetern, davon 16  500 Quadratmeter Verkaufsfläche, entstehen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading