Weil am Rhein Basteln für das große Ganze

SB-Import-Eidos
Rund 580 Menschen haben sich am Mitmach-Kunst-Projekt „Zusammen“ im vergangenen Jahr beteiligt, für 2023 hoffen die Veranstalter auf eine noch höhere Anzahl. Foto: zVg / Felix Olif Müller

Ende 2020 haben sich an der ersten Durchführung der Kunst-Aktion „Zusammen“ rund 350 Menschen beteiligt. Ein Jahr später waren es zum Jahreswechsel schon rund 580 Personen, die für dieses Mitmach-Projekt begeistert werden konnten.

Weil am Rhein. Aufgrund des großen Erfolgs der Aktion haben das Kulturamt der 3-Länder-Stadt und die ausführenden Künstler Volker Scheurer und Ania Dziezewska vom Kunstraum Kieswerk entschieden, dieses Projekt auch zum kommenden Jahreswechsel wieder anzubieten. Als Partner konnte die Stiftung der Sparkasse Markgräflerland zur Förderung von Kunst und Kultur gewonnen werden, ist der Pressemitteilung zu entnehmen.

Das Projekt ist offen für alle Menschen, die gerne kreativ tätig sind. Kunstkenntnisse oder Vorerfahrung sind nicht erforderlich. Durch die gezielte Ansprache beispielsweise von Schulen und auch Altersresidenzen soll sich das Spektrum der Teilnehmer vergrößern. Auch Vereine oder andere Gruppierungen sind aufgerufen, mitzumachen, heißt es.

Ausgabestellen in Weil

Wie in den Vorjahren können Interessierte kostenfreie Umschläge mit Bastelmaterial an fünf unterschiedlichen Stellen in Weil am Rhein abholen und dort auch die fertigen Scherenschnitte abgeben. Die Ausgabestellen sind die Buchhandlung Lindow, die Apotheke am Rathaus, der Marktkauf im Rhein Center (Info-Theke), die Markgräfler Apotheke sowie der Kunstraum Kieswerk. Die Ausgabe startet am Donnerstag, 1. Dezember.

Jeder Umschlag enthält verschieden farbiges Papier sowie ein zehn mal zehn Zentimeter großes Stück Karton, welches als Leinwand für den Scherenschnitt dient. Das bunte Papier kann nach Belieben geschnitten, gerissen oder auf andere Art in Form gebracht werden.

Die Farbkombinationen des Papiers wurden von Scheurer und Dziezewska im Vorfeld festgelegt, so dass das Mosaik als Ganzes visuell stimmig sein wird. 2021 und 2022 entstanden jeweils hunderte mitunter sehr bemerkenswerte kleine Kunstwerke, die im Anschluss von der Künstlerin Dziezewska zu einem großen Mosaik arrangiert wurden, heißt es in der Mitteilung.

Auch in diesem Jahr wird das Mosaik, das im Original ab Sonntag, 29. Januar, vor dem Kunstraum Kieswerk gezeigt wird, fotografiert und auf eine großflächige Folie gedruckt. Im Februar wird der überdimensionale Kunstdruck mit einer Vernissage vor dem Museum am Lindenplatz der Öffentlichkeit präsentiert. Der genaue Termin hierfür wird noch bekannt gegeben.

Abgabeschluss für die Scherenschnitte an den fünf Ausgabestellen ist Freitag, 21. Januar. Das Gesamtkunstwerk wird auch als Kunstposter zu kaufen sein.

Jedes Teil ist wichtig

„Wir freuen uns über jedes Bild, das im Rahmen von „Zusammen 2023“ zu uns zurückkommt, denn jedes Teil ist wichtig, um das Mosaik entstehen zu lassen. Joseph Beuys würde von der sozialen Skulptur sprechen, denn genau das ist es eigentlich“, betont Scheurer. „Jeder arbeitete individuell und doch für das große Ganze“, ergänzt Dziezewska.

Für Kulturamtsleiter Peter Spörrer ist besonders die konzeptionelle Ausrichtung wichtig: „Es freut mich, dass wir mit diesem Kunst-Projekt im öffentlichen Raum erneut ein Angebot für alle Menschen in Weil am Rhein machen können, an dem man unabhängig von Faktoren wie Alter oder Einkommen teilnehmen kann.“

Ansprechpartner für interessierte Teilnehmer ist Volker Scheurer (volkerscheurer@gmail.com)

  • Bewertung
    0

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading