Weil am Rhein Buck übernimmt den Vorsitz

Der Vorstand des Gesangvereins „Eintracht“ Ötlingen: (v.l.) Dirigent Markus Bertelsmann, Alt-Vorsitzender Ulrich Kunzendorf, Aktivbeisitzer Hans-Dieter Stern, Schriftführer Joachim Elis, Rechner Martin Sütterle, neuer Vorsitzender Joachim Buck, Schriftführer Gerhard Linder und Passivbeisitzer Fritz Bühler. Foto: Renata Buck Foto: Weiler Zeitung

Weil am Rhein-Ötlingen (rb). Keine leichte Geburt war die Wahl eines neuen Vorsitzenden für den Gesangverein Ötlingen.

Nachfolge: Eine gute Stunde leistete Ortsvorsteherin Helene Brombacher als Wahlleiterin geduldig, geschickt und einfallsreich Überzeugungsarbeit, aktiv unterstützt besonders von Hermann Künzig, der eine Doppelspitze vorschlug. Nachdem alle Angesprochenen, vielleicht aus Respekt vor den Aufgaben für das 175-Jahr-Jubiläum im Jahr 2018, eine Kandidatur abgelehnt hatten, sagte Künzig: „Jetzt sitzen wir hier, bis weißer Rauch aufsteigt.“ Nachdem die durchgehend besonnene Diskussion langsam in deprimierte Stimmung umschlug, erklärte sich überraschend und zur allgemeinen Erleichterung Jochen Buck, seit 32 Jahren aktiver Sänger, bereit, für zwei Jahre die Verantwortung zu übernehmen.

Rückblick: Zusätzlich zu den 43 regulären Singstunden des Jahres, berichtete Kunzendorf, habe der Gesangverein 18 Aktivitäten, Ständchen und Auftritte gehabt. Auf den Probenbesuch von 86 Prozent sei er stolz. Der Gesangverein stehe zwar vergleichsweise gut da, trotzdem sei es nötig, für alle Stimmen auch jüngere Sänger zu werben.

Schriftführer Joachim Elis rekapitulierte für 2016 die Teilnahme der Sänger am Festival der Chöre in Binzen, am Hoffest in Hauingen und dem „Weinweg in Flammen“ in Weil sowie in Gottesdiensten. Höhepunkt des Jahres war im Oktober ein eindrucksvolles Konzert zusammen mit dem Coeur d’Hommes Saint Louis und einem Blechbläserquartett aus Kiew in der vollbesetzten Ötlinger Kirche. Dirigent Markus Bertelsmann sagte, damit habe man Mut zu Neuem gezeigt. Mit dem Probenbesuch sei er sehr zufrieden; die Konzentration einiger Sänger hingegen, auch bei Ständchen, sollte besser sein.

Ausblick: Bisherige Planungen für 2017 seien die Teilnahme am Jubiläum des Haltinger Gesangvereins, ein Serenadenabend im Juni, Beteiligung am ArtDorf und ein Konzert in St. Louis zusammen mit einem elsässischen Chor des Dirigenten.

Finanzen: Der Kassenbericht von Rechner Martin Sütterle zeigte ein kleines Minus auf, das durch Veranstaltungen und die Papiersammlung wieder ausgeglichen werden muss. Kassenprüfer Werner Lorenzen empfahl auf Grund der einwandfreien Kassenführung die Entlastung, die auch dem Gesamtvorstand erteilt wurde.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

Umfrage

fpks_Jobcenter_171117.jpg

Was halten Sie vom Vorhaben der SPD, das oft kritisierte Hartz IV-System abzuschaffen?

Ergebnis anzeigen
loading