Weil am Rhein Echsen müssen Platz machen

Die vorderen beiden Häuser können gebaut werden, für das hintere Gebäude muss hingegen noch, wie berichtet, der Bebauungsplan geändert werden. Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Bevor an der Nonnenholzstraße in Otterbach neuer bezahlbarer Wohnraum entstehen kann, erfolgen noch einige Weichenstellungen. Auch bei diesem Bauprojekt müssen erst einmal die Eidechsen Platz machen. Zwölf Wohnungen in zweigeschossigen Gebäuden mit zurückgesetzter Attika sollen später in einem ersten Schritt in Holz-Modulweise entstehen.

Von Marco Fraune

Weil am Rhein. Mit dem Fällen von nicht erhaltenswerten Bäumen hat das städtische Wohnbau-Projekt bereits begonnen. Zwei Bäume aus dem Altbestand konnten entgegen vorheriger Planungen doch stehen bleiben.

Eidechsen umsiedeln

Bei den Eidechsen sieht es anders aus. Diese sollen mit Unterstützung des Trinationalen Umweltzentrums (Truz) Platz machen. „Im April ist die Vergrämung geplant“, erklärt Wohnbau-Geschäftsführer Andreas Heiler. In den Bestandsmauern hätten sie bisher ihr Refugium, das künftig ein Stück weit entfernt mit Totholz, Sandlinden und Steinhaufen hergerichtet werden soll.

Nachdem die Eidechsen dorthin umgezogen sind, erfolgt der Straßenbau für die Erschließung, eine Stichstraße mit Wendehammer entsteht hier. An der neu gebauten Straße sollen dann auch benötigte Stellplätze entstehen. „Die reichen für den Bestand und den Neubau aus.“

Module noch 2019

Noch in diesem Jahr soll laut Heiler die Grundlage für die im Rahmen der „Wohnbauinitiative Weil am Rhein“ entstehenden Wohnungen geschaffen werden. „Ob die Module noch in diesem Jahr geliefert werden können, hängt von der Baugenehmigung ab.“ Mit einer Entscheidung über die Bauvoranfrage durch die Stadtverwaltung rechnet der Wohnbau-Chef für Mitte April. Gegebenenfalls könnte sich bei entsprechenden Kritikpunkten die Sache noch verzögern. Geplant wird mit Keller und Fundament.

Wohnberechtigungsschein?

Die Gebäude selbst stehen dann recht schnell. Zwölf Wochen wird für die Produktion der Elemente kalkuliert, die mit dem Laster gebracht werden. Vier Module können laut Heiler an einem Tag aufgestellt werden, 20 gibt es insgesamt. Dann folgt noch der Schlosser, denn auch das Treppenhaus muss montiert werden. Das Anlegen der Außenanlage darf nicht fehlen, um den Zugang zu den Wohnungen zu schaffen.

Die zwölf Wohnungen unterteilen sich auf beide Blöcke, wo jeweils zwei Einzelzimmer- und vier Dreizimmerwohnungen entstehen. Noch ist laut dem Wohnbau-Geschäftsführer unklar, ob hier ein Wohnberechtigungsschein beim Mietabschluss vorgelegt werden muss.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading