Weil am Rhein Feuerwehr zieht Bilanz eines Rekordjahrs

Beatrice Ehrlich
Ein neuer Wagen mit besonderer Foto: Beatrice Ehrlich

Bei der Hauptversammlung am Freitag gab es großes Lob für den scheidenden Oberbürgermeister Wolfgang Dietz.

Es war ein Jahr, das man bei der Freiwilligen Feuerwehr Weil am Rhein nicht so schnell vergessen wird: Zwei große Unwettereinsätze mit zahlreichen Einsatzstellen am 22. Juni und am 11. Juli, ein tödlicher Unfall, nachdem ein Drängler auf der A5 ein Auto gerammt hatte, ein Schiffs-, ein Wohnungs- und ein Hochhausbrand sowie zahlreiche Gefahrguteinsätze wegen auslaufender Schadstoffe sind nur ein Teil der Ereignisse, die im Jahr 2023 zu Buche schlugen.

Belastende Bilder und Gefahren im Einsatz

Einsätze wie die bei dem Unfall ließen die Einsatzkräfte nicht unberührt, sagte Gesamtkommandant Frank Sommerhalter im Hinblick darauf deutlich, dass manche Vorfälle seine Leute nicht nur einsatztechnisch vor große Herausforderungen stellen. „Bilder von Unfallopfern belasten emotional“, hielt er fest und führte gleichzeitig vor Augen, dass auch die Einsatzkräfte selbst sich immer wieder gefährlichen Situationen aussetzen müssen. Um die Wehrleute dazu zu befähigen, im richtigen Moment in wenigen Minuten oder sogar Sekunden das richtige zu tun, biete die Feuerwehr seit kurzem Stressbewältigungskurse an. Sommerhalters Dank richtete sich in diesem Hinblick ganz besonders auch an die Familien der Feuerwehrleute, die immer wieder auf ihre Angehörigen verzichten und um sie bangen müssten. Bei seinen Ausführungen wurde der Gesamtkommandant den Abend über tatkräftig unterstützt von seinen beiden Stellvertretern Uli Weber und Alexander Ebler.

Rückblick auf 24 turbulente Jahre

Hilfs- und Einsatzbereitschaft der Weiler Feuerwehr hätten ihn stets überzeugt, betonte Oberbürgermeister Wolfgang Dietz in seinem sehr persönlichen Rückblick auf die Zusammenarbeit in seinen 24 Jahren im Amt. „Für mich sind sie Vorbilder unserer Stadtgesellschaft“, hob Dietz in seinem letzten Redebeitrag bei einer Hauptversammlung hervor.

Er erinnerte an die vielen Begegnungen, in traurigen wie in fröhlichen Momenten: die Gedenkveranstaltung an die Opfer des Attentats vom 11. September 2001 in der Altweiler Kirche, sonnendurchflutete Herbsthocks in Ötlingen, Rettichfeste in Haltingen und ein Auftritt aller Mannschaften im Nikolauskostüm mitten im Sommer, als es darum ging, eine Wette zugunsten eines guten Zwecks zu gewinnen.

Mit Geschenken und einer persönlichen Rede des Kommandanten Frank Sommerhalter (l.) bedankte sich die Weiler Feuerwehr bei Wolfgang Dietz. Rechts neben Dietz stehen die beiden stellvertretenden Kommandanten Uli Weber (2.v.r.) und Alexander Ebler. Foto: Beatrice Ehrlich

Die Feuerwehr ihrerseits bereitete dem scheidenden Stadtoberhaupt einen überaus herzlichen Abschied: Sommerhalter hob in seiner anerkennenden Ansprache hervor, dass sich Dietz stets hinter die Einsatzleiter gestellt und sie notfalls auch durch seine persönliche Anwesenheit unterstützt habe, sei es bei strömendem Regen oder bei einem Nachteinsatz mit französischen Einsatzkräften auch mal als Dolmetscher für den Kommandanten. Alle Anwesenden erhoben sich, um dem sichtlich gerührten Oberbürgermeister minutenlang Applaus zu spenden.

Minutenlanger Applaus für OB Wolfgang Dietz Foto: Beatrice Ehrlich

Auch Geschenke gab es: Eine von Achim Janitschek geschmiedeten Hufeisenskulptur als Glücksbringer und ein großes Bild der unter Dietz’ Ägide neu errichteten Feuerwache mit allen Fahrzeugen. Rainer Jacob vom Kreisfeuerwehrverband steckte Dietz die Kreisehrennadel in Gold für besondere Leistungen ans Revers.

Als es um die Unterstützung der Verantwortlichen bei notwendigen Anschaffungen der Feuerwehr ging galt der Beifall der Feuerwehrangehörigen nicht nur der Verwaltungsspitze, sondern auch den Vertretern der politischen Gremien und dem Ersten Bürgermeister Rudolf Koger, der immer ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr gehabt habe.

Neuer Gerätewagen mit Spezialausstattung

Als besonderer Höhepunkt wurde am Abend der Hauptversammlung der Feuerwehr auch der neue Gerätewagen Mess von Oberbürgermeister Dietz übergeben und von den katholischen und evangelischen Pfarrern Uwe Degenhart und Michael Hoffmann gesegnet. Mit Blumen geschmückt stand der neue Wagen vor dem katholischen Gemeindehaus, in dem die Feuerwehrversammlung stattfand.

Ein nagelneuer Mess- und Einsatzleitwagen Foto: Beatrice Ehrlich

Mit dem speziell ausgerüsteten Fahrzeug – Kostenpunkt 220 000 Euro – könnten Luftschadstoffe bei Gefahrstoffaustritten festgestellt und gemessen werden, führte Sommerhalter aus. Es soll auch überörtlich zum Einsatz kommen.

Auch Proben von festen und flüchtigen Stoffen können mit der Beladung des neuen Gerätewagens entnommen und später im Labor analysiert werden, führte er aus. Sobald das Feuerwehrhaus Nord fertiggestellt sei, werde das Fahrzeug auch zur Führungsunterstützung der Einsatzabteilungen im Norden dienen, sozusagen als Einsatzleitwagen für den Zugführer. Vorerst werde er aber bei der Abteilung Stadt untergebracht.

Eine besondere Ehrung der Feuerwehr wurde Peter Böhler, CEO des Weiler Unternehmens Conductix-Wampfler zuteil, der vom Kreisverbandsvorsitzenden Reiner Jacob als „Partner dere Feuerwehr“ ausgezeichnet wurde.

Peter Böhler, CEO des Weiler Unternehmens Conductix-Wampfler erhielt die Auszeichnung als „Partner der Feuerwehr“ aus den Händen von Reiner Jacob (l.) vom Kreisfeuerwehrverband, rechts der erste stellvertretende Kommandant der Weiler Wehr, Uli Weber. Foto: Beatrice Ehrlich

Das Unternehmen stelle seine Mitarbeiter während der Arbeitszeit für Feuerwehreinsätze frei. Das sei nicht selbstverständlich, lobte Jacob. Er verstehe dies als Anerkennung für die Feuerwehrkameraden, für ihn sei das eine Selbstverständlichkeit, macht Böhler deutlich. Über Ehrungen, Beförderungen und Neuaufnahmen bei der Feuerwehr berichten wir noch gesondert.

Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein

Mitglieder
147 aktive Einsatzkräfte, darunter 13 Frauen, 88 Alterskameraden und 31 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr

Kontakt
Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein, Basler Straße 41, 79576 Weil am Rhein, Tel. 07621/73333, E-Mail: info@feuerwehr-weilamrhein.de

  • Bewertung
    17

Umfrage

Deutschland Fans

Verfolgen Sie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland?

Ergebnis anzeigen
loading