Weil am Rhein Gänsefamilie stattet dem Pflegeheim einen Besuch ab

 Foto: Saskia Scherer

Weil am Rhein - Eine Gänsefamilie hat gestern Polizei, Feuerwehr und den Weiler Tierschutzverein in Atem gehalten. Die Tiere hielten sich im Bereich des Pflegeheims Markgräflerland auf und wollten sich partout nicht einfangen lassen.  Es handelte sich um Nilgänse, die vergleichsweise aggressiv seien, erläutert Mike Schulz, der sich ehrenamtlich für den Tierschutzverein engagiert, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Der Gänserich beobachtete die Situation immer wieder vom Pflegeheim-Dach aus und setzte denn auch mehrfach zum Sturzflug auf Personen an, die seine Familie einfangen wollten.

Schulz sicherte die Tiere gemeinsam mit einer Kollegin und einem Azubi schlussendlich mit Netzen. Die Gänseküken entwischten dabei glatt nochmal: Sie waren so klein, dass sie durch das Gitter des Korbs passten, in den sie verfrachtet wurden. Anschließend ging es für die tierische Familie an den Rhein. „Dort haben sie Platz“, meinte Schulz.

Bei den Nilgänsen handele es sich um eine invasive Art, die in Städten teils für Probleme sorge. „In Weil geht es aber noch.“

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading