Weil am Rhein Marco Stefanucci folgt auf Daniel Baur

ov
Der neue Vorstand der „Notehobler“ Foto: zVg

Die Generalversammlung läutet für die Weiler Guggemusik die neue Fasnachtskampagne ein. Marco Stefanucci folgt auf Daniel Baur.

Traditionell starten die „Clowns“ mit ihrer Hauptversammlung bei ihrem „Ehrenbeizer“ Umberto Impronta im „Sit In“ in die neue Saison.

Berichte

Die zurückliegende fünfte Jahreszeit wurde vom Vorsitzenden Daniel Baur in einem humorvollen und nicht ganz ernst gemeinten Bericht zusammengefasst, heißt es im Bericht der Guggemusik. Auf lustige Art und Weise lies er das vergangene Jahr dabei Revue passieren und setzte an mancher Stelle aber auch mahnende Worte ein.

Unterm Strich blickt die Guggemusik auf ein erfolgreiches Jahr zurück, und dies nicht nur musikalisch. Denn aus dem Bericht von Schatzmeister Frank Zöbelin geht hervor, dass der Verein gut gewirtschaftet hat und auf einem gesunden Fundament steht.

Eine Entlastung der Kassierer, wie auch des gesamten Vorstands war somit eine reine Formsache. Die gute Gemeinschaft des Vereins zeigte sich im Anschluss ebenso bei den Neuwahlen: Nahezu jedes Amt wurde einstimmig gewählt und kein Posten im Vorstand bleibt vakant.

Ehrungen

Besonderer Dank galt den drei aus dem Vorstand ausscheidenden Mitgliedern Daniel Baur, Arno Tüxen und Dino Davi. Sie wurden von Peter Probst für ihre Leistungen geehrt und unter Applaus der Mitglieder verabschiedet.

Außerdem wurden für ihre aktive Treue geehrt: Frank Zöbelin (25 Jahre), Florian Förster (15 Jahre) und Peter Probst (14 Jahre), sowie Umberto Impronta für seine Gastfreundschaft in den vergangenen Jahrzehnten.

Wahlen

Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Marco Stefanucci (für Daniel Baur), Tim Preugschat (stellvertretender Vorsitzender), Frank Zöbelin (erster Kassierer), Mario Spielhagen (für Arno Tüxen, zweiter Kassierer), Sebastian Brandenburg (Schriftführer), Luis Reinbold (für Dino Davi, Eventmanager), Steven Winzer (Materialwart) und Peter Probst (Musikchef).

  • Bewertung
    2

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading