Weil am Rhein „Sanierung macht keinen Sinn“

Das Hochhaus am Liegnitzer Weg 8. Foto: Siegfried Feuchter

Weil am Rhein - Zwei zentrale Fragen haben die sachliche Diskussion bei der Mieterversammlung bestimmt: Warum saniert die Städtische Wohnbau das Hochhaus am Liegnitzer Weg 8 mit seinen 96 Wohnungen nicht? Und: Wohin sollen die Mieter ziehen, wenn das Haus in acht bis zehn Jahren abgerissen wird?

Mit einer umfassenden Präsentation informierten die beiden Geschäftsführer der Wohnbau, Andreas Heiler und Bürgermeister Rudolf Koger, die rund 150 Teilnehmer. Darunter waren 74 von aktuell noch 86 Mietern im Hochhaus, die die Gründe für den vorgesehenen Abriss erfahren wollten.

Heiler und Koger bekräftigten, dass der Bestandsschutz des Hochhauses erlische, wenn beispielsweise gravierende Veränderungen am Gebäude vorgenommen würden. Das wäre bei einer Sanierung der Fall, da dann die heutzutage strengeren Erdbebennormen erfüllt werden müssten. Um einen solchen Standard zu erreichen, müsste die Wohnbau so viel Geld investieren, dass es wirtschaftlich nicht mehr vertretbar wäre. Heiler gegenüber unserer Zeitung: "Vor dem Hintergrund der statischen Probleme und den geltenden Normen bei der Erdbebensicherheit macht eine Sanierung keinen Sinn."

Es gab auch ein paar kritische Fragen bei der von Marc Vogel, externer Kommunikationsberater, moderierten Diskussion. Dabei ging es zum Beispiel um höhere Mieten beim Umzug in eine sanierte Wohnung. Heiler und Koger machten deutlich, dass Wohnbau und Stadt bestrebt seien, „vernünftige und sozial verträgliche Lösungen“ zu finden. Kurzfristig müsse niemand umziehen. „Jeder Mieter sollte jetzt für sich entscheiden, wann er aus dem Liegnitzer Weg 8 ausziehen möchte“, sagte der Wohnbau-Geschäftsführer.

Zum einen kann die Wohnbau kurzfristig 24 Wohnungen aus ihrem Bestand anbieten, zum anderen gibt es pro Jahr 50 Mieterwechsel, so dass allen Mietern eine Ersatzwohnung angeboten werden kann – allerdings zu höheren Mieten.

Im Schnitt bezahlen Bewohner im nicht sanierten Hochhaus 4,67 Euro pro Quadratmeter. Im Gebäude Liegnitzer Weg 8 gibt es 32 Vier-Zimmer-Wohnungen sowie auf jedem der 16 Geschosse zwei Zwei- und zwei Drei-Zimmer-Wohnungen. Bei einem Umzug in eine sanierte Wohnung werden zwischen sieben und 8,50 Euro pro Quadratmeter fällig.

Zwei Beispiele für die Kosten in einer sanierten Wohnung: Für eine Vier-Zimmer-Wohnung mit 92 Quadratmetern werden einschließlich Betriebskosten 1020 Euro verlangt, für eine Drei-Zimmer-Wohnung 633 Euro.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading