Weil am Rhein Sechs Kandidaten für die OB-Wahl

Beatrice Ehrlich
Wer zieht ins Rathaus ein? Sechs Kandidaten stehen im Wettstreit um den Wahlsieg. Foto: Beatrice Ehrlich

Am Montag um 18 Uhr endete die Bewerbungsfrist.

Jasmin Ateia aus Freiburg hat im November als erste den Hut in den Ring geworfen. Sie wurde 1982 in Ulm geboren und ist in einem Dorf in der Nähe aufgewachsen. In Freiburg und Kairo hat sie Islamwissenschaft und europäische Ethnologie studiert. Viele Jahre arbeitete sie in der Wirtschaftsförderung und als Führungskraft in der Freiburger Stadtverwaltung.

Jasmin Ateia Foto: Andreas Sütterlin

Derzeit leitet sie das Büro der Grünen-Landtagsabgeordneten Nadyne Saint-Cast. Die 41-Jährige lebt in Freiburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sie gehört als gewähltes Mitglied des Parteirats zum Landesvorstand der Grünen. Ihre Schwerpunktthemen sind dort Innen- und Migrationspolitik sowie Diversitätsförderung sind. Bei der Landtagswahl war sie als Ersatzkandidatin im Wahlkreis Freiburg-Ost nominiert.

Im November brachte auch der AfD-Kandidat Klaus Springer, Jahrgang 1955, seine Kandidatur ins Spiel. Er ist in Weil/Friedlingen geboren und aufgewachsen. Seinen Angaben zufolge hat er eine dreijährige Raumausstatterlehre absolviert.

Klaus Springer Foto: zVg

Als Kriegsdienstverweigerer lebte er neun Jahre in Westberlin, besuchte später die Abendrealschule, das Kolpingkolleg sowie das Abendgymnasium Weil am Rhein. Er studierte Literatur, Musik und Erziehungsberatung sowie Rechtswissenschaft und ist selbstständig als Unternehmensberater. Bis 2015 gehörte er der CDU an. Bei der vergangenen Weiler Oberbürgermeisterwahl im 2016 trat er bereits an und erlangte 12,1, Prozent. Er ist Mitglied des Kreistags des Landkreises Lörrach.

Mitte Dezember gab die CDU-Bundestagsabgeordnete Diana Stöcker ihre Kandidatur bekannt. Sie hat Politikwissenschaften und Germanistik mit Abschluss Magister Artium studiert.

Diana Stöcker Foto: zVg

Stöcker (53) ist seit 2021 Abgeordnete des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis Lörrach-Müllheim, Mitglied des Gesundheitsausschusses, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung, Schriftführerin im Tagespräsidium des Bundestages und Mitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung. Sie war Bürgermeisterin der Großen Kreisstadt Rheinfelden (Baden), und war dort zuständig für Soziales, Kultur, Öffentliche Ordnung und Bürgerdienste. Stöcker ist Mitglied des Kreistags.

Kurz danach gab Robin Adam, Jahrgang 1990, aus Blansingen seine Absicht bekannt, für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren. Der 1990 in Lörrach geborene und in Weil aufgewachsene Elektroniker für Betriebstechnik hat seine Schullaufbahn in Weil am Rhein (Grundschule, Realschule) absolviert.

Robin Adam Foto: Lisa Recklies

Er war nach eigenen Angaben lange als System-Techniker im Bereich Gebäudeautomation tätig und arbeitet heute im Bereich der E-Mobilität. Adam engagiert sich ehrenamtlich, früher in der DLRG-Jugend, heute in einer Fasnachts-Clique, schreibt er auf seiner Internetseite.

Auch Arzo Looden (40) will Oberbürgermeisterin von Weil am Rhein werden. Die aus Freiburg stammende Automobilkauffrau ist im Dezember 2016 als Mitgründerin eines Start-Ups im Gastronomiebereich nach Weil am Rhein gekommen und wohnt im Stadtteil Friedlingen.

Arzo Looden Foto: zVg

Von 2018 bis 2022 arbeitete sie in einem Callcenter des Burda-Verlags in Basel, wo sie die Standortleitung für die Schweiz und Österreich innehatte. Ein Jahr lang führte sie dann nach einer Weiterbildung an der IHK als selbstständige Versicherungskauffrau ein Versicherungsbüro in Weil am Rhein. Derzeit befindet sich die Mutter zweier Kinder im Alter von 14 Jahren und unter einem Jahr in Elternzeit.

Ende Januar machte Diana Corinne Hartwig (28) aus Lörrach ihre Absicht, zu kandidieren, bekannt. Sie ist in Lörrach geboren und aufgewachsen. Ein Teil ihrer Familie stammt aus Weil.

Diana Corinne Hartwig Foto: Martin Frick

Nach dem Hauptschulabschluss an der FES in Lörrach hat sie die Kaufmännische Wirtschaftsschule besucht und danach eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte absolviert. Später durchlief sie eine Weiterbildung zur Rechtsfachwirtin und arbeitet derzeit als solche in der Lörracher Anwaltskanzlei Bender, Harrer und Krevet. Nebenberuflich studiert sie im Bachelorstudium Wirtschaftsrecht an einer Fernhochschule.

  • Bewertung
    30

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading