Weil am Rhein Simmert: Wollten lediglich Flagge zeigen

Weiler Zeitung, 10.11.2015 00:54 Uhr

Weil am Rhein (ste). Die Linke sieht die Ausuferung der Proteste bei der von ihr organisierten Gegendemonstration zum „Abendspaziergang“ kritisch, wie Jacqueline Simmert, Sprecherin des Kreisverbands und Vorstandsmitglied im Linken-Ortsverband Lörrach-Weil am Rhein, gestern sagte. „Diese gewaltvollen Ausschreitungen waren nicht unser Ziel. Wir wollten lediglich Flagge zeigen und klar- stellen, dass wir hier in Weil am Rhein keinen Faschismus wollen“, betonte Simmert. Dass die Sache aus dem Ruder gelaufen ist, räumte sie gestern ein, sagt aber auch: „Dass die Antifa mit so vielen Leuten, auch aus Basel und Freiburg, anrückt, haben wir nicht beabsichtigt.“ Sollte der „Abendspaziergang“, wie angekündigt, jede Woche stattfinden, will die Linke weiter dagegen halten. „Wir werden wieder Gegendemonstrationen machen, so viel kann ich schon mal sagen“, erklärte Simmert. Dann aber wolle man sich besser organisieren. Künftig müsse man wohl „geschlossene Veranstaltungen“ planen, zu denen gezielt eingeladen werde, so Simmert. Dennoch könne es immer passieren, dass „jemand, der eingeladen ist, Leute mitbringt“ – völlig kontrollierbar sei der Zulauf daher nie.