Weil am Rhein Stumböen: Feuerwehr stark gefordert

Das war einer von mehreren Bäumen, die gestern Nachmittag durch den Sturm umgestürzt sind oder die die Feuerwehr aus Sicherheistgründen fällen musste. Foto: zVg

Weil am Rhein - Die Sturmböen gestern Nachmittag haben die Feuerwehr den ganzen Nachmittag gefordert. 30 Mann der Abteilungen Stadt und Haltingen waren im Einsatz.

Schwerpunkt der Einsätze, die ab 13 Uhr einsetzten und mehrere Stunden dauerten, waren nach Angaben von Markus Utke, stellvertretender Feuerwehrkommandant und Feuerwehrsprecher, Friedlingen, Alt-Weil, die Leopoldshöhe und Haltingen. Sechs Bäume waren umgestürzt, wobei der eine oder andere umzufallen drohte und deshalb gefällt werden musste. Die Haltinger Straße zwischen Haltingen und Märkt musste aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Hier sowie im Marktsteinweg in der Gartenstadt sowie in Alt-Weil rissen die starken Windböen Bäume um.

Hinzu kamen umgestürzte Baustelleneinrichtungen, abgerissene Äste auf den Straßen und heruntergefallene Dachziegel. Auch drohte ein Gitter auf einem Dach herunterzufallen, weshalb die Feuerwehrleute die Gefahr beseitigen mussten.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading