Weil am Rhein Treffpunkt zum Chillen und einiges mehr

Weiler Zeitung, 16.05.2018 22:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Stadtteilverein und der Rheinschule wird die Stadt Weil am Rhein auch in diesem Jahr die Spieleausgabe der Treff- und Info-Box im Rheinpark an drei Nachmittagen für zwei und zweieinhalb Stunden betreuen. Dienstags öffnet die Spieleausgabe bereits ab 15.30 Uhr, mittwochs und donnerstags jeweils ab 16.15 Uhr. Zusammen mit der Kinder und Jugendbeauftragten, Michaela Rimkus, freuen sich Laura Fischer und Jasmin Beckert, die beide ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Rheinschule absolvieren, auf die Kinder und Jugendlichen.

„Chillen“ ist die Kunst, sich beim Nichtstun nicht zu langweilen, heißt es. Jugendliche können den Ort auch außerhalb der betreuten Zeiten als „T“-Raum im öffentlichen Raum, insbesondere als überdachten Treffpunkt, zum Chillen nutzen, teilt die Stadtverwaltung mit. Um Jugendliche an den Treffpunkt heranzuführen, wird die Stadtjugendpflege die Treff- und Info-Box auch im Rahmen der mobilen Jugendpflege spontan nutzen.

Für die Weiler Schulen bietet sie sich ebenfalls zur Nutzung als grünes Klassenzimmer an. „Wir bieten einen Ort, an dem insbesondere Kinder und Jugendliche willkommen sind“, erklärten Hauptamtsleiterin Annette Huber und Michaela Rimkus. Gemeinsam mit Weiler Jugendlichen aus dem Vorhaben „Kinderfreundliche Kommunen“ und aus der Idee, den anstehenden städtebaulichen Sanierungsprozess im Stadtteil Friedlingen zu begleiten, entstand im vergangenen Jahr der multifunktionale Treff in Form eines IBAKIT´s im Rheinpark.

Die „Freiraumkiste“ wurde auf die Bedürfnisse der Weiler Jugend angepasst, womit die Stadt dem Wunsch nach einem Unterstand gerecht wurde und ein weiteres Ziel in der Umsetzung des Aktionsplanes „Kinderfreundliche Kommune Weil am Rhein“ erreicht werden konnte.

Die Treff- und Info-Box ist ein Instrument, das zum Mitmachen einlädt, teilt die Verwaltung mit. Sie ist ein offener Treffpunkt für Kinder und Jugendliche und wird an drei Nachmittagen bespielt. Weiter bietet die InfoBox Raumplanern, unabhängigen Einrichtungen und der Bevölkerung einen flexiblen Rahmen, der als Treffpunkt dient und die Möglichkeit bietet, zu verschiedenen Themen zu informieren. Insoweit trage die Infobox den Zielsetzungen der Internationalen Bauausstellung IBA 2020 in Basel Rechnung, erklärt Annette Huber.

 
          0