Weil am Rhein (sif). Die Würzburger Gruppe mit Hauptsitz in Weil am Rhein, an deren Spitze Wolfgang Würzburger steht, fußt auf drei Standbeinen: Die Würzburger GmbH mit ihren Raumeinheiten, die mittlerweile ihren Firmensitz nach Rheinweiler verlegt und dort auf einer Gesamtfläche von mehr als 42 000 Quadratmetern eine Produktionshalle und ein Bürogebäude hat, leiten als Geschäftsführer Bernhard Würzburger, Thomas Möschlin und Frank Würzburger. Für die Würzburger AG in Birsfelden, die ebenfalls Raumsysteme vertreibt, sind Carina Würzburger-Schwandt und ihr Mann Jochen Schwandt als Geschäftsführer verantwortlich. Gewerbe, Industrie und Behörden zählen heute zu den Hauptkunden bei den Raumeinheiten. Dann gibt es noch die Würzburger Grundstück-Verwaltungsgesellschaft mit Wolfgang und Susanne Würzburger als Geschäftsführer.

Alle drei Firmen können, wie Unternehmenschef  Wolfgang Würzburger gestern vor der Presse berichtete, auf eine prosperierende Entwicklung blicken: „Wir sind rundum zufrieden.“

Mittlerweile zählt die Gruppe 80 Mitarbeiter. 5800 Raumeinheiten kann die Firma vermieten, die Auslastung bezeichnet Würzburger als „sehr gut“, denn sie liegt bei 90 Prozent. Der Umsatz mit Raumeinheiten beträgt zwölf Millionen Euro.

Wie gefragt die Raumsysteme von Würzburger sind, zeigt die „hervorragende Auftragslage“. Drei aktuelle und größere Projekte nennt Würzburger dabei: In Bettingen baut das Unternehmen im Auftrag des Kantons Basel-Stadt derzeit ein dreigeschossiges Schulgebäude, für ED Netze wird in Rheinfelden in Festbauweise innerhalb von acht Wochen ein Erweiterungsbau mit 600 Quadratmetern Bürofläche realisiert, und in Binzen wird für die Firma Vascomed ein Bürogebäude errichtet.