Weil am Rhein Zu Spitzenzeiten samstags

Den Öffentlichen Personennahverkehr im Blick haben (v.l.) Thomas Lang und Frank Silzer von der SWEG sowie Stadtkämmerer Rudolf Koger. Foto: Weiler Zeitung

Von Siegfried Feuchter

Weil am Rhein. Auch wenn die Straßenbahn erst seit vier Monaten in Betrieb ist: Mit solch einer starken Nutzung haben weder die Basler Verkehrbetriebe (BVB) noch die Stadt Weil am Rhein gerechnet. Wochentags nutzen nachmittags bis zu 100 Personen jede Tram, samstagvormittags bis zu 130.

„Dass die Straßenbahn so gut angenommen wird, übertrifft alle Erwartungen“, zeigte sich Rudolf Koger, Projektleiter der Tramlinie 8 auf deutscher Seite, sehr erfreut, als er vor der Presse die aktuellen Zahlen und die neuste Entwicklung darstellte. Auch die Basler Verkehrsbetriebe seien mit der Nutzung „sehr zufrieden“. Die aktuellen Zahlen sind mit Zählfahrzeugen, die mit einer Lichtschranke ausgestattet sind und die ein- und aussteigenden Fahrgäste zählen, ermittelt worden.

Auch vier Monate nach Inbetriebnahme der grenzüberschreitenden Tramlinie ist die Nutzung der Tram zwischen Basel und Weil am Rhein ungebrochen. Im Schnitt nutzen 40 Personen von Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr auf der Strecke von Basel nach Weil pro Fahrt die Straßenbahnen, die im 15-Minutentakt und an Samstagen nach Bedarf sogar im 7,5-Minutentakt verkehren. Zwischen 13 und 17 Uhr steigen an der Haltestelle „Dreiländerbrücke“, also am Rhein-Center, im Schnitt 100 Fahrgäste aus. Zwischen 30 und 40 Personen fahren durchschnittlich bis zur Endhaltestelle an der Wendeschleife auf Höhe der Einkaufinsel. Zu den Spitzenzeiten sind es im Schnitt 45 Fahrgäste pro Tram. Samstags zwischen 8 und 13 Uhr kommen im Schnitt 130 Leute an der Haltestelle „Dreiländerbrücke“ an, 50 sind es an der Wendeschleife.

Auch in umgekehrter Richtung, also von Weil nach Basel, können sich laut Koger die Nutzerzahlen sehen lassen. Zwischen 9 und 18 Uhr steigen an der Wendeschleife pro Tram zwischen 40 und 50 Personen aus, an der „Dreiländerbrücke“, wo viele Rhein-Center-Besucher zusteigen, werden zwischen 80 und 100 Fahrgäste pro Straßenbahn gezählt. Und selbst in die erste Tram, die um 5.13 Uhr an der Wendeschleife in Weil losfährt, steigen durchschnittlich fünf Leute ein.

Koger ist erfreut darüber, dass die Straßenbahnen den ganzen Tag über kontinuierlich genutzt werden – und das nicht nur bis zum Rhein-Center, sondern bis zur Endhaltestelle an der Friedensbrücke.

Die starke Nutzung der Tram hat auch dazu geführt, dass die Stadt mittlerweile im Umfeld der Wendeschleife die Zahl der Fahrradständer auf 80 erhöht hat. Ein anderer Nebeneffekt: Die 55er Buslinie nach Basel ist seit Inbetriebnahme der Straßenbahn nicht mehr ganz so stark frequentiert, wie Weils SWEG-Niederlassungsleiter Thomas Lang berichtete.

Ob die positive Resonanz auf die Tramlinie 8 möglicherweise eine Taktverdichtung zur Folge haben wird, vermochte Koger nicht zu sagen: „Das muss der Kanton Basel-Stadt im Einvernehmen mit den BVB entscheiden“, sagte der Kämmerer. Wahrscheinlich werde man noch einige Monate abwarten, um zu sehen, ob sich die Nutzerzahlen stabilisieren.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading