Wittlingen Neue Ideen für das Miteinander

Bürgermeister Michael Herr (r.) bekam Verstärkung von Pfarrer Jens-Daniel Mauer beim jährlichen Besuch des Frauenvereins – Freude bei den Vorstandsfrauen Inge Pabst, Daniela Lang und Ingrid Erkens (v.li.). Foto: Ines Bode

Wittlingen - Die Jahreshauptversammlung des Frauenvereins Wittlingen gleicht mit Unterhaltung und Verköstigung eher einer Jahresfeier – entsprechend locker ging es im voll besetzten Michaelssaal des Pfarrhofs zu.

Erstmals seit zehn Jahren begrüßte Vorsitzende Inge Pabst einen zweiten Mann in der Runde. „Das ist mein erster Besuch zu diesem Anlass“, freute sich Pfarrer Jens-Daniel Mauer, seit April 2018 im Amt. Er bescheinigte den Gastgeberinnen, sie verstünden es, dem Pfarrsaal Atmosphäre zu verleihen. „Ich fühle mich immer wohl.“

Im vergangenen Jahrzehnt erfreute sich Bürgermeister Michael Herr alleinig der Gunst der bunt durchmischten Damenrunde. Freilich brachte er stets fürsorglich einen Karton Sekt mit, beglichen aus der Privatschatulle. Launig gab der Bürgermeister, platziert inmitten der Versammlung, dem Pfarrer zu verstehen: auf dessen Stuhl am Tischende habe er auch angefangen, Ziel sei es nun, in Richtung Vorstand aufzurücken.

Rückblick

Zuwachs war ebenfalls zu verzeichnen: Begrüßt wurden vier neue Mitglieder. Inge Pabst meinte dazu: Wenn ich im Dorf neue oder jüngere Frauen sehe, spreche ich sie an, werbe für unseren Verein. Derzeit hat der Frauenverein 129 Mitglieder.

Der amüsant präsentierten Bilanz folgte die Zusammenstellung der sozialen Aktivitäten, verlesen von Ingrid Erkens, zweite Vorsitzende (für Anita Klempert). Der Verein hatte zusammen mit der Gemeinde zum „Ü 60“-Nachmittag mit den „Knastbrüdern“ eingeladen. Im Alleingang organisiert wurde der Seniorensonntag im Advent. Grättimänner für Senioren und Kinder gab’s gratis zu Heilig Abend in der Kirche.

Hinzu kommen Sitzungen des Vorstands um Inge Pabst, die 2018 auf ihre 25-jährige Amtszeit blickte. Das weitere Jahrespensum sah Ausflüge in die Region und informative Veranstaltungen vor.

Ausblick

Sportliche Betätigung vermisste Margrit Rösner, Mitglied aus der Gründungszeit. Sie regte einen Lauftreff an, über Interessenten, die sich bei ihr melden, würde sie sich freuen. Darüber hinaus plädierte Rösner für neue Ideen zugunsten des Miteinanders im Dorf. „In Wittlingen gibt es keinen einzigen Treff.“ Früher habe es sogar Theaterspiel gegeben, sagte sie. Sofern es zu Neuangeboten komme, sollten diese realisiert werden. Rösner betonte, der neue Aktivkreis verstehe sich als Unterorgan, solle die Vorsitzenden entlasten.

Finanzen

Kassiererin Daniela Lang hatte die Kasse vorbildlich geführt. Beschlossen wurde, dass der Mitgliedsbeitrag von sieben auf zehn Euro steigt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading