Zell im Wiesental 440 Fische gerettet

Mitte August wurde der Anglerverein Zell vom Energiedienst Rheinfelden benachrichtigt, dass der Gewerbekanal vom Schlauchwehr bis zum Wasserschloss in Atzenbach wegen Reparaturarbeiten abgelassen werden muss.

Zell. Ein Antrag auf eine Elektrobefischung wurde beim Regierungspräsidium gestellt und genehmigt. Anfang September wurde das Schlauchwehr abgesenkt und der Schütz am Einlauf und am Auslauf geschlossen, damit die Fische bis zum Abfischen genügend Wasser zum Überleben hatten. Zwei Tage später trafen sich neun Angler am Weihergelände, um die Abfischaktion zu starten. E-Gerät, Fischfass, Sauerstoff, Kescher und Stirnlampen wurden gerichtet und man machte sich auf den Weg zum Gewerbekanal. Die zu befischende Strecke war etwa 650 Meter lang und führte durch zwei Tunnel.

Die Erwartung im Hinblick auf den Fangerfolg war gering, da am Einlauf des Kanals vor drei Jahren ein Feinrechen eingebaut worden war. Nach dem ersten Tunnel war die Überraschung groß, da die mitgeführten Behältnisse voll mit Forellen waren. Die Fische wurden ins mit Sauerstoff versorgte Fischfass umgeladen.

Nach kurzer Pause ging es weiter in den zweiten Tunnel, wo man noch mehr Fische fing – schöne Forellen, Mühlkoppen und Bachneunaugen.

Am Ende retteten die Angler 440 Tiere vor dem sicheren Erstickungstod. Die Forellen wurden nach einer kurzen Pause in die Wiese zurückgesetzt, so dass sie nun wieder in ihrem gewohnten Lebensraum sind.

Nach der Aktion bedankte sich Anglerchef Walter Nothstein bei seinen Helfern und dankte dem Energiedienst für die gute Zusammenarbeit. Am Ende freuten sich alle, wieder etwas für das Überleben so vieler Tiere getan zu haben.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading