Zell im Wiesental Harmonie und Fairness

Markgräfler Tagblatt, 08.12.2015 00:00 Uhr

Zell-Gresgen. Die Kreismeisterschaften der Bogenschützen, ausgerichtet kürzlich durch die Zeller Schützengesellschaft im Gresger Bürgerzentrum, waren von Harmonie und Fairness geprägt. Eine gemütliche Atmosphäre lud zum Verweilen und zum Schießen ein. In der starken Herrenklasse konnte Georg Lais mit 537 Ringen den dritten Rang erreichen. Nur sechs Ringe dahinter lag Felix Fuhrler, auf dem fünften Platz landete Frank Päßler, Marcus Ellinghaus und Robert Gutmann wurden Achter beziehungsweise Neunter. Die Damenklasse wurde von Ute Rapp mit 521 Ringen gewonnen. Bei der Damen-Altersklasse konnte Altmeisterin Sylvia Woywod mit 543 Ringen die goldene Platzierung erreichen. Kreismeisterin wurde auch Jessica Bächtle in der Juniorinnenklasse. Auch im stärkeren Compoundbereich waren die Zeller Schützen das Maß aller Dinge. Allen voran in der Herrenklasse Sven Woywod, der sich mit 566 Ringen den ersten Platz sicherte; dahinter folgte Marco König auf dem zweiten Treppchenplatz. Mit 552 Ringen war Conny Gutmann in der Damenklasse uneinholbar. Nach der Mittagspause konnten dann die Kinder und Jugendlichen ihr Erlerntes mit anderen Schützen aus dem Kreis messen. Die Schülerklasse B wurden von Kai Ostmann von der Leye gewonnen. Svenja Gutmann konnte die weibliche Schülerklasse B gewinnen. Ebenso wie Robin Heumesser, der alle Gegner in der Jugendklasse in die Schranken verwies. In der gleichen Klasse wurde Benjamin Skorupan Vierter. Den Sieg unter sich ausmachen konnten die beiden Schützinnen in der weiblichen Jugendklasse. Mit wenigen Ringen Vorsprung war es Laura Sprich, die vor Laura Weiß Kreismeisterin wurde. Auch in der Schülerklasse A weiblich konnten ebenfalls zwei Schützinnen den Kreismeistertitel unter sich ausmachen. Nele Köberlin behielt hier die ruhigere Hand, dicht gefolgt von Marina Ruch. In Mannschaftswertung wurde die Zeller Mannschaft, bestehend aus Ellinghaus, Fuhrler und Päßler, Kreismeister in der Herrenklasse, ebenso die Mannschaft der Jugendklasse, bestehend aus Sprich, Skorupan und Heumesser. Kreisbogenreferent Siegfried Woywod zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf des Turniers und gab neuen Teilnehmern den Eindruck, hier Willkommen zu sein. Die Regionalligamannschaft der Zeller Bogenschützen hat nach dem ersten Wettkampftag schwer zu kämpfen. Nachdem nur ein Wettkampf gewonnen werden konnte, liegt man auf dem siebten Rang vor der zweiten südbadischen Mannschaft aus Riegel.