Efringen-Kirchen Reihe mit vier Blansinger Konzerten

Tonio Paßlick
Das Ensemble „Willa Musica“ mit Christian und Barbara Leitherer (von links), Dieter Lämmlin und Tonio Paßlick eröffnet wie schon in den vergangenen Jahren die Reihe der vier Blansinger Konzerte in der Kirche St. Peter in Blansingen. Foto: Passlick/zVg

Den Auftakt unter dem Stichwort „Alte Musik“ gibt es mit „Willa Musica“ am 1. Mai in der Kirche St. Peter.

Traditionell mit dem Konzert am Ersten-Mai-Feiertag und dem Quartett „Willa Musica“ beginnt die Reihe der vier Blansinger Konzerte in der Kirche St. Peter. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Das letzte Konzert der Reihe, mit dem Trio „L’Art du Bois“, wird am 22. September auch Auftakt des Markgräfler Musikherbstes 2024 sein, teilt der Veranstalter mit.

Mit Blockflöten, Chalumeau, Barock-Oboe, Viola da Gamba, Cembalo und Orgel spielt das Quartett „Willa Musica“ mit Christian und Barbara Leitherer, Tonio Paßlick und Dieter Lämmlin am Mittwoch, den 1. Mai Werke von Telemann, Keller, Pepusch und anderen Barock-Komponisten.

Der frühere Blockflöten-Solist von „Musica Antiqua Basel“, Tonio Paßlick, und das international gefragte Ehepaar Leitherer (www.leitherer.de) sind auch gemeinsam mit Astrid Knöchlein die Organisatoren der Blansinger Konzerte. Sie haben Ensembles mit unterschiedlicher internationaler Besetzung für die Sommerkonzerte mit „Alter Musik“ eingeladen.

Am Sonntag, 23. Juni, folgt das „Trio Aido“ mit der Sopranistin Aido Kaho Inue, dem Lautenspieler Simon Van der Plaetse und Talitha Witmer (Laute, Vihuela). Das Duo Mojca Gal (Violine) und Thomas Leininger (Orgel) gastiert am Sonntag, 28. Juli.

Zum Abschluss spielt das Ensemble „L’Art du Bois“ am Sonntag, 22. September, mit Lena Hanisch (Traversflöte, Blockflöte), Margret Görner (Blockflöte) und Maria Ferré ( Laute), das unter dem Titel „Les Delices“ Kostbarkeiten der französischen Barockmusik von Marin Marais, Jacques-Martin Hotteterre, Jean-Baptiste Lully, François Couperin, Jean-Féry Rebel und anderen interpretiert. Und da „in jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ gilt, ist das letzte Konzert der Reihe mit „Alter Musik“ zugleich der Auftakt des Markgräfler Musikherbstes.

Die Konzerte, die immer sonntags stattfinden, beginnen jeweils um 17 Uhr. Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei, um eine Kollekte wird dann gebeten. Nach den Konzerten wird ein Umtrunk angeboten.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Deutschland Fans

Verfolgen Sie die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland?

Ergebnis anzeigen
loading